Deutsch

(c) Susanne Schindler

Jagdrichtlinien sollen eine nachhaltige Jagd sicherstellen. Die meisten Richtlinien erreichen dieses Ziel jedoch nicht, denn die durchschnittliche Länge der Trophäen, wie die Hörner von Dickhornschafe, Muffelwild oder Antilopen, werden in vielen bejagdten Beständen immer kleiner. Ein Grund hierfür könnte sein, dass die Wachstumsrate der Trophäen beim Erlassen der Richtlinien nicht berücksichtigt wird.

mehr

 

 

(c) Jeremy Cusack (www.jeremycusack.com)

(c) Jeremy Cusack (www.jeremycusack.com)

Stellen Sie sich vor, sie bereiten sich auf die Hirschjagd vor. Die Saison hat gerade begonnen und sie möchten eine schone Jagdtrophäe schießen. Bevor Sie dies tun können, sollten Sie sich über die erlaubte Jagdquote informieren. Diese bestimmt welche Hirsche, zum Beispiel welchen Alters, Geschlechts, etc., und wie viele von ihnen geschossen werden dürfen.

mehr

 

 

 

Weibliches Dickhornschaf mit Nachwuchs, Bisher konnte das Gechlecht ihres Lamms nicht korrekt vorhergesagt werden. (c) Peter Neuhaus

(c) Peter Neuhaus

Die Evolutionstheorie sagt voraus, dass das optimale Geschlecht von der Konstitution der Mutter abhängt. Doch Tiermütter in natürlichen Populationen halten sich nicht an die Vorhersagen. Wir erklären warum das so ist und finden genauere Vorhersagen.

mehr

 

 

 

Grabstein_klein

(c) Markus Schweiss/ Wikimedia Commons/ Public Domain

Das Alter, mit dem wir sterben bestimmt wie schnell die Bevölkerung wächst. Forscher enträtseln, wie die Wachstumsrate mit der Verteilung des Sterbealters zusammenhängt.

mehr

 

 

 

 

 

 

(c) Peter Neuhaus

(c) Peter Neuhaus

Die Weiterentwicklung einer Art ist davon abhängig, wer sich mit wem verpaart. Wir deckten auf, dass die Partnerwahl alleine jedoch wenig Einfluss auf die Wachstungsrate einer Population hat. Nur wenn es demographische Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, wird der Einfluss der Partnerwahl signifikant.

mehr

 

 

(c) Glen Fergus / Wikimedia Commons / Public Domain

Tierweibchen, die gesunde und fitte Partner bevorzugen, haben mehr und fittere Nachkommen. Ein Gen, das diese Paarungspräferenz verursacht wird sich schnell ausbreiten. Dieses Gen kann sogar die Aufspaltung einer Art begünstigen.

mehr

Advertisements